Snooker Punkte

Review of: Snooker Punkte

Reviewed by:
Rating:
5
On 05.10.2020
Last modified:05.10.2020

Summary:

Es ist fast undenkbar, kannst du dir diese unter bestimmten Bedingungen auszahlen lassen, dann wartet ein tolles Willkommensangebot auf dich.

Snooker Punkte

Snooker ist ein Ansage- und Punktspiel. Das Grundprinzip besteht darin, abwechselnd einen roten Ball und einen der sechs farbigen Bälle zu versenken, bis alle. Dieser Wert wird bei erfolgreichem Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert. Punktwerte der Bälle: Rot, 1 Punkt. Gelb, 2 Punkte. Grün, 3 Punkte. Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie.

Snooker-Regeln

Dieser Wert wird bei erfolgreichem Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert. Punktwerte der Bälle: Rot, 1 Punkt. Gelb, 2 Punkte. Grün, 3 Punkte. Allen Kugeln ist entsprechend ihrer Farbe ein Wertigkeit in. Die Frames ihrerseits werden über Punkte entschieden. Der Spieler mit den meisten Punkten bekommt den Frame gutgeschrieben. Ein Frame ist.

Snooker Punkte 2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker Video

Judd Trump vs Neil Robertson - UK Championship 2020 Snooker Final [Session02]

Snooker Punkte
Snooker Punkte Allen Kugeln ist entsprechend ihrer Farbe ein Wertigkeit in. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Im Rahmen eines Spiels (Frame) werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln (je 1 Punkt) und eine beliebige farbige Kugel (2 bis 7 Punkte) gelocht. Für ein Maximum Break sind in diesem Fall Punkte erforderlich ( Punkte für normales Maximum + 1 Punkt für den Free Ball + 7 Punkte für Schwarz). Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie.
Snooker Punkte

Solche Angebote sind in den Online Casinos Snooker Punkte eher Snooker Punkte. - Inhaltsverzeichnis

Das inkorrekte Spielen aus Ball in Hand, z. Ab wann spricht man von einem "Long Pot"? Betting Picks der Non-Striker mal den Raum verlassen muss, z. Bei "best of 11" geht es bis sechs, bei "best of 17" bis neun usw. Live snooker scores on Flash Score offer fast and accurate snooker results, fixtures and draws. Follow world snooker scores - World Snooker Championship, World Snooker Tour and other snooker results. Snooker wird typischerweise von zwei Spielern gespielt (möglich ist auch ein Doppel). Das Ziel des Spiels ist es möglichst viele und damit mehr Punkte als der Gegner durch Versenken der Bälle in einem Frame zu erzielen. Der Spieler, der die meisten Frames gewinnt, gewinnt ein Match. 2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker. Ajutor: Serviciul de livescore din snooker de la enriquegm.com oferă scoruri live din snooker de la competițiile WPBSA snooker, precum și clasamente din turnee, tablouri și arhive rezultate. Serviciul de livescore cu scoruri din snooker este în timp real, nu trebuie să reîncărcați pagina. Urmăriți rezultatele din snooker de la toate turneele de snooker în desfășurare pe această. Trump krönt sich in Rekord-Finale zum Snooker-Weltmeister. Los geht es mit dem Ziel des Snooker-Spiels: Wer gewinnt wann? August Siedler Online, abgerufen am 6. The break-off alternates between players on successive frames. Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle. Much Better App Spot bzw. Die Anzahl der Frames Köln Falcons meist ungerade, da Snooker meistens nach dem Best-of -Modus gespielt Snooker Punkte, wonach Gewinner des Spiels ist, wer mehr als die Hälfte der Frames gewonnen hat. Sohail Vahedi [ 26 ]. Falls der Non-Striker mal den Raum verlassen muss, z. Schöne Weihnachten!! In diesem Fall darf der Spielball hinter der schwarzen versteckt werden, und man snookert somit auf Pink. Fan Parimatch. Sollte der Schiedsrichter jedoch der Meinung sein, dass ein Spieler absichtlich nur Zeit verzögert, wird er eine Verwarnung aussprechen. Daher wird in entsprechenden Situationen vom Schiedsrichter Wetter Online Lörrach geprüft, ob der Spielball den bzw. Snooker balls, like the balls for all cue sportsare typically made of Vampir Symbole resinand are smaller than American pool balls. Beim Endspiel sind maximal 27 Punkte zu erzielen, es sei denn, es kommt noch zu einem oder mehreren Free Balls.

Das ist auch Snooker Punkte Grund warum Sie sich in 3 Online Casinos anmelden! - DANKE an den Sport.

Für den Torschrei, den Matchball und die Champagnerdusche.
Snooker Punkte
Snooker Punkte World Snooker Championship - Steve Davis v Dennis Taylor Black Ball Final - Duration: World Snooker Tour , views. Snooker. Burnett's break goes one better. Clive Everton. Sun EDT. Jamie Burnett, a year-old Scot who stands 49th in the world rankings, made the first break of ever. enriquegm.com API. The API interface to enriquegm.com which can be used to make apps for Android, iOS and more. It is free for non-commercial use. Hall of Fame. List of former champions in the major events. Crucible Contest. The annual competition where you can guess the winners of every match in the World Championship. The World Championship. Snooker Billard - Billard für fortgeschrittene Billardspieler. Wen ein konventionelles Billard Spiel zu wenig fordert, stößt über kurz oder lang auf die Variante Snooker. Damit Sie über die Spielregeln Bescheid wissen, haben wir neben unserem Angebot an Billardtische wichtige Informationen zu Snooker Billard zusammengestellt. Des Weiteren kann jeder Spieler auch durch Fouls des Gegners Punkte erhalten. Dazu aber mehr unter Snooker Fouls. 6. Spielsituation „Snooker“ Die Spielsituation „Snooker“ trifft immer dann zu, wenn mit einem geradlinigen Stoß der Ball On nicht direkt angespielt werden kann, weil ein anderer Ball, der nicht Ball on ist, dazwischen liegt.

Bei Snooker-Profis ist nahezu jedes Foul auch ein Miss. Wie kann ich schnell berechnen, wieviel Punkte noch auf dem Tisch liegen?

Gibt es da eine Art Tabelle? Foul und Miss wird immer dann gegeben, wenn ein Spieler ein Foul begeht und der Schiedsrichter der Meinung ist, dass der Spieler aufgrund seiner Fähigkeiten den anzuspielenden Ball Ball on hätte treffen können.

Hallo, spiele bei Facebook Snooker. Jetzt habe 3 Fouls hintereinander gemacht und das Spiel verloren. War das richtig? Die Regel, dass du nach 3 Fouls hintereinander verloren hast, greift nur dann, wenn du ohne Probleme den Ball on hättest treffen können, sprich, nicht gesnookert warst und z.

Übrigens, nach dem zweiten foul in so einer Situation wird dich der Schiedsrichter falls vorhanden warnen, dass du den frame verlierst, solltest du noch mal foulen.

Hallo, blau liegt in der Ecktasche, rot ca. Wie ist nun zu verfahren? Bin totaler Laie, aber voller Interesse.

Lichtblick im Dunkeln des Unwissenden. Ist es gestattet, den Spielball auch mit dem Ende des Queues also nicht mit dessen Spitze zu spielen?

Kann mir jemand helfen? Dies ist hier in den Regeln nicht aufgeführt. Aber es gibt auch unausgesprochene Regeln… Es ist übrigens auch nicht erlaubt einen Pool Queues zu verwenden oder die Finger.

Ich verstehe immer noch nicht, wieviele Frames gespielt werden, bis ein Gewinner feststeht. Selby 11,Fu 3. Bin ratlos. Hi Marge, ganz einfach: die Anzahl der maximal zu spielenden Frames — immer ungerade — steht in Klammern , im Viertelfinale der WM 25 ; d.

Dabei ist es unerheblich, wieviele Frames der Gegner gewonnen hat: hier insgesamt 16 Frames ; hätten aber auch insgesamt 25 Frames sein können. Hallo, wie viele Frames gespielt werden wird immer in der mitte meist in Klammern angezeigt und wenn da 35 steht so wie jetzt bei der wm dann ist das Minimum an Frames 18, da darf aber nur einer 18 haben und der andere 0 Frames, es kann auch 17 zu 17 stehen dann gehört das 35 Frame auch noch gespielt.

Das ist ganz unterschiedlich. Bei den ganzen Tournieren, die im TV übertragen werden, nimmt mit fortschreitendem Tournierverlauf die Zahl der zu spielenden frames zu.

Dann wird solange gespielt, bis ein Spieler 5 frames gewonnen hat. Dort gewinnt also der, der 13 frames gewinnt. Welche Kugeln werden wieder aufgesetzt nach einem Foul beim Spiel auf die Farben keine roten mehr auf dem Tisch , dass beim Verfehlen der Farbe, die an der Reihe ist, entsteht.

Wird gelb und Pink wieder aufgesetzt oder nur Pink, oder keine Kugel? Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann. Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten.

Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten.

Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet. Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten.

Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf.

Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig. Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z. Spielern mit Farbenfehlsichtigkeit z.

Peter Ebdon darf er aber auf Nachfrage angeben, welche Farbe ein spezieller Ball hat. Er ist aber auch zuständig, zu Beginn eines jeden Frames die Bälle aufzusetzen.

Während des Frames setzt er, solange noch rote Bälle auf dem Tisch liegen, die gefallenen Farben, und im Endspiel auf die Farben gefallene Free Balls und Farben, die nicht on waren, wieder auf den entsprechenden Spot auf und hält die je nach Spielverlauf häufig genutzten Taschen durch Umschichten der Bälle in andere Taschen frei.

Der Schiedsrichter sagt bei den farbigen Bällen die Punktzahl erst an, nachdem er den Ball korrekt gelegt hat, und gibt damit erst das Spiel wieder frei.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art Spielername und erzielte Punktezahl Zudem muss er bei einem Foul überprüfen, ob der gefoulte Spieler nun gesnookert ist, und in diesem Fall zusätzlich einen Free Ball vergeben.

Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel wenn ein Ball vom Tisch auf den Boden fällt, kann und muss er auch unaufgefordert den Ball prüfen und reinigen.

Beim Spiel mit den Hilfsqueues wirkt der Schiedsrichter unterstützend mit: Das kleine einfache Hilfsqueue Rest wird dem Spieler, nachdem dieser es selbst vom Tisch aufgehoben hat, abgenommen und in die entsprechende Halterung, der sie entnommen wurde, unter einer der Banden wieder eingehängt.

Wenn farbige Bälle wieder aufgesetzt werden müssen, geht dies jedoch vor und der Spieler muss das Hilfsqueue selbst ablegen.

Die vom Spieler evtl. Teleskopverlängerungen holt der Schiedsrichter selbst aus den Halterungen, legt sie dem Spieler auf den Tisch und ordnet sie nach Gebrauch auch wieder in die entsprechenden Aufbewahrungen am Tisch ein.

Er oder der Marker sollen auf Bitte des Spielers eine Lichtquelle wegbewegen und weghalten, die den Spieler behindert, und es ist ihnen erlaubt, Spielern mit Behinderung den Umständen entsprechend zu Hilfe zu kommen.

Schnabel ist der Teil des Queues von der Pommeranze bis zum Bock. Als Session bezeichnet man einen Abschnitt mehrerer hintereinander gespielter Frames in einem Spiel.

Ab Spiele Best of 17 — also mit neun zu gewinnenden Frames — teilt man diese in zwei oder mehr Sessions. Die 1. Session hat eine vorher festgelegte Anzahl zu spielender Frames.

Bei Sessions mit mehr als 7 Frames gibt es nach vier Frames zudem das Midsession Intervall , eine ca.

Es ist je nach Auslosung der Spielpartner bzw. Spielreihenfolge und des Zeitplans in einem Turnier möglich, das die Spieler und dazu auch der Schiedsrichter zwei Sessions an einem Tag bestreiten müssen.

Je nach Spielverlauf, z. Das Finale der Snookerweltmeisterschaft z. Bis der Spielball berührt wurde, darf die Aktion mehrmals abgebrochen, verändert, begutachtet oder neu durchdacht werden.

Auch kann schon ein Hilfsqueue bereitgelegt und dann doch nicht benutzt oder durch ein anderes ersetzt werden.

Sollte der Schiedsrichter jedoch der Meinung sein, dass ein Spieler absichtlich nur Zeit verzögert, wird er eine Verwarnung aussprechen.

Ist der Spieler bereits einmal verwarnt worden wegen dieses oder eines anderen nicht gentleman liken Verhaltens, muss der Schiedsrichter dem Gegner das Frame, in besonders schweren Fällen auch das Spiel zuerkennen.

Ist dem Gegner aus diesem Grund bereits ein Frame zuerkannt worden, muss ihm im Wiederholungsfall des Spiel zuerkannt werden. Wurde der Ball versenkt, spielt der Spieler weiter, fällt er nicht, kommt die Funktion als Safety zum Tragen, und der Gegenspieler ist an der Reihe.

Mindestens ein Ball on muss auf beiden Seiten voll, d. Wird er teilweise verdeckt, kann der Spieler ihn zwar auf direktem Wege treffen, jedoch nicht an einem beliebigen Punkt und ist somit in seinem Spiel eingeschränkt.

Damit ist es ein Snooker. Kein Snooker liegt vor, wenn der Spielball durch den abgerundeten Teil einer Bande am vollen Anspielen eines Ball on gehindert wird, d.

In diesem Fall benötigt er Zusatzpunkte. Streng genommen ist ein Aufholen auch ohne Snooker durch versehentliche Fouls des Führenden z.

Hier muss zwingend ein Miss geben werden, unabhängig von der Punktedifferenz. Hier muss der Spieler einfach, als würde er ihn treffen wollen, in Tempo und Richtung des Ball on spielen und bekommt ein Foul, jedoch ohne Miss.

Damit der Spieler hierbei keine Vorteile erlangt, kann der Gegenspieler ihn wie nach jedem Foul das dann entstandene Bild weiterspielen lassen. Ein unmöglicher Snooker entsteht faktisch immer nur durch einen Fluke.

Als Split bezeichnet man die Trennung eines Pulks von eng zusammenliegenden roten Bällen , um diese anspiel- und lochbar zu platzieren.

Ein Split wird immer dann nötig, wenn der Spieler keine weiteren freien roten Bälle zum Lochen zur Verfügung hat, er das Break aber trotzdem fortsetzen will und weil ihm die Position für einen Split günstiger erscheint, als für den Ausstieg mit einer Safety.

Der Spider besitzt an der Spitze statt der x-förmigen Auflage eine Platte, die oben drei Vertiefungen zur Führung des Queues eine in der Mitte, je eine links und rechts davon und zwei lange Beine aufweist.

Befinden sich hinter dem Spielball mehrere Objektbälle die überbrückt werden müssen, kommt neben dem Swan der extended Spider zum Einsatz.

Im Vergleich zum Swan ist der extended Spider meist noch etwas höher und reicht deutlich länger über den Aufsetzpunkt auf dem Tisch hinaus.

Ronnie O'Sullivan. Mark Selby. Kyren Wilson. John Higgins. Shaun Murphy. Stephen Maguire. Ding Junhui. Mark Allen. Yan Bingtao. David B Gilbert.

Stuart Bingham. Mark J Williams. Jack Lisowski. Thepchaiya Un-Nooh. Anthony McGill. Gary Wilson. Joe Perry.

Zhou Yuelong. Barry Hawkins. Allister Carter. Graeme Dott. Scott Donaldson. Kurt Maflin. Matthew Selt. Michael Holt.

Tom Ford. Liang Wenbo. Zhao Xintong. Xiao Guodong. Martin Gould. Ben Woollaston. Lu Ning. Li Hang. If a player fails to pot a ball "on", whether a red or a nominated colour, the other player will come to the table, with the reds always being the balls "on" as long as there are still reds on the table.

The alternation between red balls and colours ends when all reds have been potted and an attempt successful or not to pot a colour is made after the last red is potted, or when the last red is potted or knocked off the table as the result of a foul and is not replaced.

All six colours have then to be potted in ascending order of their value yellow, green, brown, blue, pink, black. Each becomes the ball "on" in that order.

During this phase, the colours are not replaced on the table after being legally potted; however, any colour potted as the result of a foul is re-spotted.

After all six colours have been potted, the player with the higher score wins the frame but see below for end-of-frame scenarios.

A foul is a shot or action by the striker which is against the rules of the game. When a foul is made during a shot, the player's turn ends, and no points are awarded for any balls potted on that shot.

Common fouls are: [2] [3]. If the cue ball is potted or leaves the table, the opponent receives it "in-hand" and may then place it anywhere within the "D" for the next shot.

It is sometimes erroneously believed that potting two or more balls in one shot is an automatic foul. This is only true if one of the potted balls is not "on" e.

When the reds are "on", two or more of them may be legally potted in the same shot and are worth one point each; however, the player may only nominate and attempt to pot one colour on the next shot.

If a free ball has been granted see below , a colour may be legally potted in the same shot as a red or another colour, depending on the circumstances.

Should a cue ball be touched with the tip while "in-hand", i. The following fouls award seven points to the opponent when committed: [1].

Any other foul awards points to the opponent equal to the value of the ball "on," the highest value of all balls involved in the foul, or four points, whichever is highest.

If multiple fouls are committed in one shot, only the penalty for the highest-valued foul is scored. The penalty for a foul is thus no lower than four points and no higher than seven.

Not hitting the ball "on" first is the most common foul. A common defensive tactic is to play a shot that leaves the opponent unable to hit a ball "on" directly.

This is most commonly called "snookering" one's opponent, or alternatively "laying a snooker" or putting the other player "in a snooker".

Because players receive points for fouls by their opponents, repeatedly snookering one's opponent is a possible way of winning a frame when potting all the balls on the table would be insufficient to ensure a win or tie.

This portion of the frame is known as the "snookers-required" stage. A free ball is a player-nominated substitute for the ball "on" when a player becomes snookered as the result of a foul committed by the opponent.

Once the free ball shot is taken legally, the game continues normally; however, if the player who committed the foul is asked to play again, a free ball is not granted.

For example, as illustrated in the provided picture, if the ball on is the red, but is snookered by the black due to a foul, the fouled player will be able to name either the blue or the black as the free ball.

The player could then pot the chosen colour as if it were a red for one point. The colour will then be respotted, the player will nominate a colour to be on for the next shot, and normal play will resume.

As a natural corollary of the rules, the free ball is always a colour ball. If the ball on is a red, then by definition it cannot be snookered via another red, as it merely provides an alternative clean shot with another ball on.

If the ball on is a red, and is snookered by a colour after a foul, then logically the red is either the final one or all reds are snookered by a colour ball, meaning the free ball has to be a colour.

If the ball on is a colour ball that is snookered by a red, a previous red must have been successfully potted; the snooker therefore must be self-inflicted and cannot have occurred as the result of a foul.

If the ball on is a colour that is snookered by another colour after a foul, all reds must have been already potted; thus the free ball still has to be a colour ball.

The scoring for a shot in which both the free ball and the actual ball on are potted depends on the point in the game at which it occurs.

If the reds are on and both the free ball and one or more reds are potted, then each ball potted is scored as a red for one point.

If a colour is on and both it and the free ball are potted, only the actual ball on is scored.

In both cases, the free ball will be re-spotted and the actual ball s on will remain off the table. These two situations represent the only times when a colour can be potted in the same shot as a red or another colour without a foul occurring.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 thoughts on “Snooker Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.